Groß ist die Freude an den Gedanken bald wieder volles Haar zu haben. Das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein können wieder erblühen, weil Sie sich wieder rundum wohl in Ihrem Körper fühlen. Viele Patienten müssen sich für den Zeitraum nach der Haartransplantation frei nehmen. Doch wann ist man wieder gesellschaftsfähig nach dem Eingriff? Wie lange ist die Dauer der Heilung nach der Haartransplantation? In diesem Artikel gehen wir dieser Frage auf den Grund.

Der Heilungsverlauf

Die Wundheilung tritt unmittelbar nach dem Eingriff ein. Es kommt zu Rötungen und Schwellungen. Doch dies sind die Zeichen dafür, dass der Körper mit der Heilung anfängt. Durch die Reaktionen will er mögliche Krankheitserreger abwehren. Das Austreten von Wundflüssigkeit unterstützt die Wundheilung zusätzlich.

Hier sind viele Eiweiße enthalten, die der Körper zum Verschluss der winzigen Einstiche benötigt. Wegen dieser Wundflüssigkeit, die auch Wundexsudat genannt wird, bilden sich wenige Tage nach der Behandlung Krusten. Unterhalb den Wunden bildet sich eine neue Hautschicht. Wenn diese voll ausgebildet ist, fallen die Krusten entweder von alleine ab oder werden vom Patienten sanft abgewaschen.

Einige Wochen nach der Operation fallen die eingesetzten Haare in den meisten Fällen wieder aus. Die Haarwurzeln litten beim Eingriff unter großem Stress. Das Ausfallen ist die natürliche Reaktion darauf. Doch keine Sorge. Die Haare fangen nach wenigen weiteren Wochen bis Monate wieder zu wachsen an und werden mit der Zeit immer stärker, da die eingepflanzten Grafts (Haarfollikel) neues Haar bilden. Am Ende des Heilungszeitraums wachsen sie so dicht, dass Sie keine kahlen Stellen mehr auf der Kopfhaut haben und wieder gesellschaftsfähig nach der Haartransplantation sind.

Die Dauer der Heilung

Wie der Heilungsverlauf genau ist, ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Diese Faktoren spielen bei der Wundheilung eine Rolle:

  • Hygienische Aspekte
  • Körperliche Abwehrreaktion
  • Versorgung mit nötigen Mineralstoffen
  • Durchblutung im betroffenen Gebiet

In den meisten Fällen dauert es nach der Haartransplantation etwa 10-14 Tage, bis der Patient wieder gesellschaftsfähig ist. In dieser Zeit müssen alle Krusten bereits abgewaschen sein und die Haare sind fest in der Kopfhaut verankert. Auch Wundflüssigkeit wird vom Körper nicht mehr produziert.

Damit Ihr Körper besser mit der Situation umgehen kann, können Sie ihn dabei unterstützen. Denn dadurch kann sich der Wundheilungsverlauf verkürzen. Achten Sie darauf, dass Sie sich in den ersten Tagen nach dem Eingriff körperlich schonen. Schweiß kann die wunden Kanäle aufweichen und so die Heilung hinauszögern. Vermeiden Sie auch Reibungen oder das Kratzen, wenn sich die Krusten bereits gebildet haben.

Wenn Sie diese abkratzen, verletzen Sie die Kopfhaut erneut. Die Heilung nach der Haartransplantation zögert sich hinaus. Wichtig ist zudem der hygienische Umgang mit dem Empfängerbereich. Kommen hier Keime oder andere Krankheitserreger in den Körper, kommt es zu Entzündungen. Auch dadurch kann sich die Wundheilung verzögern.

Wann komme ich wieder in meinen Alltag nach der Behandlung?

gesellschaftsfähig nach einer Haartransplantation - GesellschaftsfähigkeitDie Reaktionen des Körpers auf einen operativen Eingriff sind unterschiedlich. Die meisten Patienten sind noch am selben Tag des Eingriffs fähig zu arbeiten. Wiederum brauchen andere Betroffene einen Tag Auszeit, um sich zu erholen. Das Krankenbett müssen Sie auch nach dem Eingriff nicht hüten.

Sie sollten lediglich darauf achten, sich nicht zu stark anzustrengen. Zudem sollten Sie auch direkte Sonneneinstrahlung oder Hitze vermeiden. Den Besuch im Kino oder Ausflüge müssen Sie also nicht absagen.

Sport können Sie bereits nach 2-4 Wochen wieder aufnehmen. Kontaktsportarten erst nach 2-3 Monaten. Sie sind völlig gesellschaftsfähig mit dem Abfall der Krusten 10-12 Tagen nach der Haartransplantation.

Rötungen und Schwellungen im Empfängerbereich treten normalerweise nach der Operation auf. Wenn Sie viel Wert auf ein tadelloses Aussehen legen, kann das Ihre Gesellschaftsfähigkeit beeinträchtigen. Diese Erscheinungen gehen in den ersten 7 Tagen nach dem Eingriff zurück. Zum gewünschten Ergebnis kommt es wenige Wochen bis Monate nach der Haartransplantation. Solange benötigen die Grafts (Haarfollikel) bis sie das gewohnte Wachstum wieder aufnehmen.

Fazit

Wer sich einer Haarverpflanzung unterziehen möchte, braucht ein wenig Geduld und sollte vorab ein individuelles Beratungsgespräch vereinbaren. Das Endergebnis lässt einige Monate auf sich warten. Es kann 12 oder 13 Monate dauern, bis alle Grafts herausgewachsen. Die Wundheilung ist schon vor dem regen Haarwachstum abgeschlossen. Aber Sie müssen sich keine Sorgen machen. Sie werden schnell Resultate bemerken und dabei völlig gesellschaftsfähig sein

Die meisten Betroffenen nehmen sich etwa 10-14 Tage frei, damit sich die Krusten schon gelöst haben, wenn sie sich wieder an den Arbeitsplatz begeben. Durch die richtige Nachsorge mit unseren Pflegeprodukten können Sie Ihren Körper bei der Heilung unterstützen und den Prozess sogar verkürzen.

Sie können sich jederzeit an Ihren behandelnden Arzt oder an unseren First Hair Clinic wenden, wenn Sie Fragen zur Haartransplantation oder der Nachbehandlung haben. Wir beantworten Ihnen diese gerne.

Individuelle und kostenlose Haaranalyse


Verwenden Sie jetzt unseren Haarrechner und Sie erhalten eine kostenlose und unverbindliche Analyse Ihrer Haarsituation!

Haarrechner starten

Diesen Beitrag teilen