Leiden Sie unter Haarverlust und möchten Sie ihn erfolgreich behandeln, müssen Sie nicht immer zu teuren Produkten aus der Apotheke greifen.

Mitunter können einfache und preiswerte Mittel dem Problem entgegenwirken. Wie kann bei Haarausfall Gerstengras helfen und wie wird es angewendet?

Inhaltsverzeichnis:

Warum kann Haarausfall mit Gerstengras behandelt werden?

Haben Sie bereits größere kahle Stellen auf dem Kopf, kann Ihnen Gerstengras die verlorenen Haare nicht zurückbringen. Allerdings können Sie einen bereits bestehenden Haarverlust verzögern oder aufhalten.

Gerstengras ist ein echtes Superfood und wird in verschiedenen Reformhäusern oder Onlineshops als Pulver angeboten. Es ist auch in Form von Kapseln oder Presslingen erhältlich.

In asiatischen Ländern wird dieses Naturprodukt schon lange für Gesundheit und Schönheit angewendet. Da es sich um ein natürliches Mittel handelt, müssen Sie sich keine Sorgen über die Verträglichkeit machen. Gerstengras kann innerlich und äußerlich angewendet werden.

Es handelt sich bei Gerstengras um die Sprösslinge von junger Gerste, also um die Vorstufe des späteren Getreides. Sind die Triebe der Gerstenpflanze ungefähr 10 Zentimeter hoch, können sie geerntet werden.

Sie werden in frischer Form verwendet oder zu Pulver verarbeitet. Zu dieser Zeit haben die jungen Halme den höchsten Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Chlorophyll. Alle diese Stoffe sind wichtig für die Haare.

Zahlreiche Mikronährstoffe fördern das Wachstum der Haare. Es gibt jedoch noch keine wissenschaftlichen Studien darüber, ob Gerstengras tatsächlich gegen Haarverlust wirksam ist.

Welche Inhaltsstoffe hat Gerstengras?

Gerstengras ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen, die auf verschiedene Weise gegen Haarverlust wirken:

  • Vitamin C für die Stärkung des Immunsystems macht die Kopfhaut widerstandsfähig gegen Bakterien und Pilze. Es wirkt dem Alterungsprozess entgegen, wehrt Freie Radikale ab und fördert die Eisenaufnahme des Körpers.
  • Vitamine des B-Komplexes sind an verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt, verbessern die Vitalfunktionen und stärken die Nerven.
  • Folsäure als eines der B-Vitamine fördert Wachstumsprozesse, darunter auch das Haarwachstum.
  • Eisen fördert die Blutbildung, verbessert die Sauerstoffsättigung des Blutes und kann die Durchblutung sowie die Sauerstoffversorgung der Kopfhaut verbessern.
  • Flavonoide wirken antibakteriell und entzündungshemmend.
  • Chlorophyll als grüner Pflanzenfarbstoff verbessert die Sauerstoffaufnahme, wirkt entgiftend und fördert die Reinigung sowie die Neubildung des Blutes.
  • Enzyme wirken dem Alterungsprozess entgegen und machen Vitamine sowie Mineralstoffe verfügbar für den Körper.

Gerstengras wirkt sich allgemein positiv auf die Gesundheit des Körpers aus. Gegen Haarausfall kann Gerstengras indirekt wirken, da die Gesundheit der Kopfhaut gefördert wird.

Die Gesundheit der Haut wird verbessert. Die Haut kann durch Gerstengras elastischer und frischer wirken. Das wirkt sich auch positiv auf die Kopfhaut aus.

Wie kann Gerstengras bei Haarproblemen helfen?

Sie müssen nicht zu teuren Mitteln greifen, da Sie bei Haarausfall Gerstengras als Superfood anwenden können. Aufgrund der enthaltenen Enzyme, Vitamine und Chlorophyll werden die Haarfollikel vitalisiert. Sie können wieder gesündere Haare hervorbringen.

Befinden sich die Haarfollikel in der Ruhephase und sind noch intakt, können sie wieder zur Bildung neuer Haare aktiviert werden. Gerstengras normalisiert den Stoffwechsel der Kopfhaut und verbessert die Teilungsrate der Zellen.

Die Kopfhaut kann sich rascher regenerieren, während die Haare schneller wachsen können. Die natürliche Wandergeschwindigkeit der Zellen wird wiederhergestellt. Daher lösen sich keine größeren Mengen von Hornzellen gleichzeitig ab, die zu Schuppen verklumpen.

Da die Kopfhaut widerstandsfähiger wird, kann sie nicht so schnell durch große Hitze und UV-Strahlen aus dem Gleichgewicht geraten.

Sie können nicht nur einen Haarausfall mit Gerstengras bekämpfen. Auch die Alterung der Haare mit Ergrauen wird verzögert. Die Pigmentzellen der Haare, die das Pigment Melanin produzieren, sterben mit zunehmendem Alter ab.

Die Haare werden grau oder weiß. Gerstengras wirkt dem vorzeitigen Absterben der Pigmentzellen entgegen.

Gerstengras kann Haarfollikel und Kopfhaut entschlacken und remineralisieren. Die Haarfollikel werden wieder besser mit Mineralstoffen versorgt.

Ein Haarverlust wird durch eine Übersäuerung des Körpers begünstigt. Sie entsteht, wenn Sie zu viele Lebensmittel zu sich nehmen, die sauer verstoffwechselt werden.

Das sind vor allem stark zuckerhaltige Lebensmittel, aber auch Fleisch. Gerstengras kann zur Neutralisierung beitragen, da es basisch verstoffwechselt wird.

Wie sollten Sie Gerstengras anwenden?

Smoothie aus Gerstengras gegen Haarausfall im Glas mit grünen Blättern.

Gerstengras als Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform sollten Sie nach Packungsanleitung anwenden. Gerstengras-Pulver können Sie in Quark oder Joghurt einrühren oder zusammen mit anderen Zutaten zu einem Smoothie verarbeiten.

Auch frisches Gerstengras eignet sich für einen Smoothie oder fein gehackt als Zutat für Quark, Joghurt, Suppen oder Salate. Mit der Saftpresse lässt sich Gerstengras zu Saft pressen. Nicht jeder mag diesen Geschmack. Den Saft können Sie auch mit Orangensaft mischen.

Gerstengras können Sie selbst züchten, indem Sie Gerste aussäen. Das gelingt auch auf der Fensterbank im Balkonkasten. Haben die Halme eine Länge von 10 Zentimeter erreicht, können Sie sie ernten.

Frisches Gerstengras oder Gerstengraspulver eignet sich auch für die äußere Anwendung als Haarkur. Das Gerstengras können Sie zu einem Brei verarbeiten und mit Honig verrühren. Alternativ vermengen Sie Gerstengraspulver mit Honig und etwas Wasser.

Diesen Brei tragen Sie auf die Haare auf und lassen ihn etwa eine Stunde lang einwirken. Anschließend waschen Sie Ihre Haare wie gewohnt. Diese Kur sollten Sie zwei- bis dreimal wöchentlich anwenden.

Gegen welche Formen von Haarverlust wirkt Gerstengras?

Die häufigste Form von Haarausfall bei Männern ist der erblich bedingte Haarverlust, die androgenetische Alopezie.

Das Hormon DHT als Abbauprodukt des männlichen Sexualhormons Testosteron lagert sich an den Haarwurzeln an und schädigt sie. Die Haare fallen aus. Sie können diesen Haarausfall mit Gerstengras behandeln. Wunder können Sie davon nicht erwarten, doch kann der Haarverlust verzögert werden.

Ein diffuser Haarausfall tritt auf dem gesamten Kopf gleichmäßig auf. Er hat verschiedene Ursachen, beispielsweise die Einnahme von Medikamenten, eine Infektion, eine Autoimmunerkrankung oder einen Vitaminmangel.

Ist die Ursache beseitigt, wachsen die Haare zumeist wieder nach. Mit Gerstengras kann das Nachwachsen der Haare gefördert werden.

Fazit: Gerstengras kann Haarausfall entgegenwirken

Gerstengras ist ein natürliches Mittel, das reich an Vitaminen, Eisen, Chlorophyll und Enzymen ist. Bei Haarausfall kann Gerstengras die Gesundheit der Kopfhaut verbessern und das Nachwachsen der Haare fördern.

Gerstengras können Sie in frischer Form zu Smoothies oder in Quark und Joghurt verarbeiten. Gerstengraspulver eignet sich ebenfalls für Smoothies. Als Nahrungsergänzungsmittel werden auch Kapseln oder Presslinge mit Gerstengras angeboten.

Gerstengras eignet sich jedoch auch für die äußere Anwendung als Haarkur. Da Gerstengras ein natürliches Mittel ist, müssen Sie nicht um die Verträglichkeit fürchten. Bei einem erblich bedingten, aber auch bei einem diffusen Haarverlust können Sie Gerstengras anwenden.

Individuelle und kostenlose Haaranalyse


Verwenden Sie jetzt unseren Haarrechner und Sie erhalten eine kostenlose und unverbindliche Analyse Ihrer Haarsituation!

Haarrechner starten

Diesen Beitrag teilen