Eine Haarverpflanzung ist ein operativer Eingriff, der mit modernen Methoden schonend verläuft. Nach dem Eingriff kommt es zu einer Rötung der Kopfhaut, die völlig normal ist. Wie sieht es bei der Haartransplantation Rötung mit der Dauer aus? Ist sie vorhersehbar und kann sie vom Patienten beeinflusst werden?

Ist nach einer Haartransplantation Rötung die Dauer vorhersehbar?


Eine Haartransplantation ist ein operativer Eingriff. So wie bei jeder anderen Operation kommt es zu Krustenbildung an den Wunden und einer Rötung des Wundbereichs. Eine solche Rötung ist völlig normal und gehört zum Heilungsprozess dazu.

Nur wenn die Rötung mit einer starken Schwellung, starken Schmerzen und Eiterbildung einhergeht, ist das ein Hinweis auf eine Infektion. Bei einer modernen Methode und in einer zertifizierten Klinik sind solche Infektionen außerordentlich selten.

Die gerötete Kopfhaut fällt nach der Haarverpflanzung zwar auf, doch ist sie kein Grund zur Sorge. Wie lange es dauert, bis die Rötung abklingt, hängt vom Patienten ab und ist individuell verschieden. Es hängt vom Zustand Ihrer Haut, Ihrem individuellen Gesundheitszustand und dem Umgang mit den Wunden nach der Haarimplantation ab, wie bei der Haartransplantation Rötung die Dauer ist.

Warum verursacht die Haarverpflanzung Rötungen?

Ärzte führen Haartransplantation am Kopf eines Patienten durch
Eine Haarimplantation ist ein operativer Eingriff. Sie gehört zwar zu den kleineren Eingriffen, doch verlangt sie Ihrer Kopfhaut einiges ab. Im Spenderbereich am Hinterkopf werden Ihnen die Haarfollikel ausgestanzt.

Auch wenn der Spezialist darauf achtet, dass sich in diesem Bereich noch genügend Haare befinden, erfolgt das Ausstanzen der Haarfollikel in kleinen Abständen. Dabei entstehen winzige punktförmige Verletzungen, an denen sich Krusten bilden.

Um diese Stellen herum bilden sich Rötungen. Auch im Empfängerbereich der Haare entstehen kleine Wunden, da der Spezialist Kanäle zur Aufnahme der Haarfollikel sticht oder schneidet. Er pflanzt die Haarfollikel in Wuchsrichtung in die Kanäle ein.

Die Rötungen im Empfängerbereich sind daher ein wichtiger Teil der Wundheilung. Sie bleiben länger bestehen als im Spenderbereich, da das Öffnen der Kanäle und das Einpflanzen der Haarfollikel Verletzungen erzeugen.

Wie sieht es mit den Rötungen im Spenderbereich nach der Operation aus?

Der Spenderbereich für die Haarfollikel ist zumeist der Hinterkopf, da dort die Haare am dichtesten wachsen und diese Haare resistent gegen das Hormon DHT sind. Der Spenderbereich wird örtlich betäubt. Die Streifenmethode, die mit Stress und größeren Schmerzen für den Patienten verbunden ist, wird heute nur noch selten angewendet.

Bei dieser Haartransplantation ist die Rötung Dauer länger, da an der Entnahmestelle eine große Narbe entsteht. Schneller klingt die Rötung bei den neuartigen Methoden ab. Die Haarfollikel werden mit einer Hohlnadel ausgestanzt.

Dabei entstehen nur winzige Einstiche, die punktförmig abheilen. Die Rötung klingt daher nach wenigen Wochen ab. Die Methode der Haarverpflanzung ist entscheidend für die Dauer der Rötung. Je feiner die Instrumente zur Entnahme der Haarfollikel sind, desto schneller klingt die Rötung ab.

Wie steht es um die Rötungen im Empfängerbereich nach der Operation?


Der Empfängerbereich der Haare wird bei der Eigenhaarverpflanzung stärker als der Spenderbereich beansprucht. Dieser Bereich wird genau wie der Spenderbereich örtlich betäubt. Der Experte kann abhängig von der Methode Kanäle zur Aufnahme der Haarfollikel stechen oder schneiden. In diese kleinen Wunden pflanzt er die Haarfollikel ein. Das bedeutet Stress für Ihre Kopfhaut.

Die Haartransplantation Rötung Dauer ist daher in diesem Bereich länger als im Spenderbereich. Die Rötung ist mit Schwellungen verbunden. Auch das ist normal. Wie lange es dauert, bis die Rötung abklingt, ist individuell verschieden.

Wie lange es dauert, bis die Rötung im Empfängerbereich abklingt, hängt von der Methode der Haarverpflanzung ab. Je kleiner die Einstiche sind, desto schneller kann die Rötung abklingen.

Wie sieht es aus mit der Dauer der Rötungen nach der Haarimplantation?

Die Dauer der Rötungen nach der Haarverpflanzung ist von mehreren Faktoren abhängig:

  • individuelle Veranlagung des Patienten und Zustand der Haut
  • angewendete Methode der Haarimplantation
  • allgemeiner Gesundheitszustand des Patienten
  • Qualität des Eingriffs und Erfahrungen der Spezialisten
  • Verhalten des Patienten

Im Spenderbereich der Haare müssen Sie bis zu vier Wochen warten, bis die Rötung abklingt. Die Krusten heilen bereits nach etwa 10 bis 14 Tagen ab, während die Haartransplantation Rötung Dauer noch etwas länger ist. Die Rötung ist sichtbar, da die Haare im Spenderbereich ebenso wie im Empfängerbereich abrasiert werden.

Im Empfängerbereich der Haare müssen Sie sich vier bis acht Wochen gedulden, bis die Rötung abklingt. In dieser Zeit fallen auch die transplantierten Haare wieder aus. Da sich die Haarfollikel erst regenerieren müssen, ist das völlig normal.

Daher ist die Rötung über längere Zeit sichtbar. Die Haare wachsen nach drei bis sechs Monaten wieder nach, wenn die Rötung abgeklungen ist.

Wie können Sie nach der Haartransplantation die Rötung behandeln?

Pflegemittel im Glas um die Haartransplantation Rötung Dauer zu senken
Wie Sie die Rötungen nach der Haarverpflanzung behandeln, hängt von den Anweisungen der Fachkräfte ab. Die Experten kontrolliert die Wunden einen Tag nach dem Eingriff. Er kann Ihnen dann noch nichts über die Haartransplantation Rötung Dauer sagen. Damit die Rötung schnell abklingt, sollten Sie:

  • in den ersten zwei Wochen nach dem Eingriff nicht rauchen und keinen Alkohol trinken
  • in den ersten Tagen mit erhöhtem Oberkörper schlafen
  • auf einer Einwegunterlage schlafen
  • in den ersten Tagen täglich drei Liter Wasser trinken, um das Betäubungsmittel aus dem Körper zu spülen
  • Haare erst 48 Stunden nach dem Eingriff mit einem Spezialshampoo waschen

Sie sollten künftig täglich die Haare waschen und eine spezielle Creme/Lotion auftragen, damit die Rötung schnell abklingen kann. Beim Waschen der Haare sollten Sie nicht rubbeln, damit die Rötungen nicht schlimmer werden.

Fazit: Rötungen nach der Haartransplantation sind normal

Nach einer Haartransplantation kommt es zu Rötungen im Spenderbereich und im Empfängerbereich der Haare. Diese Rötungen sind völlig normal, da sie zum Heilungsprozess dazugehören.

Die Haartransplantation Rötung Dauer ist abhängig von der individuellen Verfassung des Patienten, von der Wundversorgung und von der angewendeten Methode. Im Spenderbereich klingen die Rötungen schneller als im Empfängerbereich ab, da die Kopfhaut im Empfängerbereich stärker beansprucht wird.

Im Spenderbereich kann es bis zu vier Wochen, im Empfängerbereich bis zu acht Wochen dauern, bis die Rötungen abklingen. Mit dem richtigen Verhalten nach dem Eingriff können Sie das Abklingen der Rötungen positiv beeinflussen. Sie sollten auf eine gesunde Lebensweise achten und die Haare mit Spezialshampoo waschen.

 

Individuelle und kostenlose Haaranalyse


Verwenden Sie jetzt unseren Haarrechner und Sie erhalten eine kostenlose und unverbindliche Analyse Ihrer Haarsituation!

Haarrechner starten

Diesen Beitrag teilen