Eine Haarverpflanzung ist nicht nur geeignet, wenn Sie unter kahlen Stellen wie einer Tonsur am Oberkopf oder Geheimratsecken leiden. Ist Ihr Haar licht, sodass die Kopfhaut dadurch sichtbar ist, kann eine Haartransplantation zur Verdichtung für mehr Lebensqualität und neues Selbstbewusstsein sorgen.

Damit Sie mit dem Ergebnis tatsächlich zufrieden sind, kommt es auf die Wahl der richtigen Klinik an.

Funktioniert eine Haartransplantation zur Verdichtung?

Eine Eigenhaarverpflanzung kann Ihnen kein dickeres Haar bescheren, wenn Sie unter dünnem Haar leiden. Da die Haare vom Hinterkopf entnommen werden, könnte nur dünnes Haar implantiert werden.

Die Verdichtung ist dann geeignet, wenn Sie beispielsweise unter diffusem Haarausfall leiden, bei dem die Haare auf dem gesamten Kopf immer lichter werden.

Diese Art des Haarschwunds hat verschiedene Ursachen, wie zum Beispiel die Einnahme von Medikamenten, Infektionskrankheiten oder eine Autoimmunerkrankung. Bevor eine Haarimplantation erfolgt, sollte der Arzt Ihre Haare und Ihre Kopfhaut genau untersuchen.

Bei einem diffusen Haarverlust kommt es auf die Ermittlung der Ursache an. Die Haare wachsen oftmals wieder nach, wenn die Ursache für das Problem beseitigt wurde.

Die Verdichtung mit einer Eigenhaarverpflanzung ist jedoch dann sinnvoll, wenn Sie unter fortschreitendem erblich bedingten Haarausfall leiden und die Haare am Oberkopf, im Stirnbereich und an den Schläfen immer dünner werden.

Auch dann, wenn Sie bereits eine Haarverpflanzung hinter sich haben, kann eine zweite Haartransplantation zur Verdichtung sinnvoll sein.

Worauf sollten Sie bei der Verdichtung mit der Haarverpflanzung achten?

Möchten Sie Ihre dünn gewordenen Haare verdichten lassen, kommt es darauf an, den richtigen Experten und die passende Klinik zu finden. Sie sollten sich gründlich beraten lassen, ob sich ein solcher Eingriff für Sie eignet.

Die zu transplantierenden Haare werden mit einer Hohlnadel vom Hinterkopf entnommen. Diese entnommenen Transplantate werden als Grafts bezeichnet und sind 0,7 bis einen Millimeter groß. Zur Aufnahme dieser Transplantate werden im Empfängerbereich der Haare Kanäle geschnitten.

Die Grafts werden in diese Kanäle eingesetzt. Als Faustregel gilt, dass sich zwischen den einzelnen Haaren im Empfängerbereich eine Lücke von ungefähr einem Millimeter Größe befinden sollte.

Nur dann ist die Haarverpflanzung als Verdichtungsmethode sinnvoll. Wäre der Zwischenraum kleiner als einen Millimeter, bestünde die Gefahr, dass die umliegenden Haarfollikel verletzt werden.

In der Folge könnten die Haare nicht verdichtet werden, sondern sie würden noch lichter werden, da auch noch die benachbarten Haare ausfallen würden.

Um solche Fehler von Anfang an zu vermeiden, sollten Sie auf ein Vorabgespräch mit dem Arzt nicht verzichten. Der Arzt kann Ihnen sagen, ob die Haartransplantation zur Verdichtung tatsächlich für Sie geeignet ist.

Die Wahl der richtigen Klinik

Mitarbeiterin zur Haartransplantation zur Verdichtung in OP-Kleidung
Der erste Schritt, wenn Sie Ihre Haare mit einer Haarverpflanzung verdichten lassen möchten, ist die Wahl der passenden Klinik. 

So können Sie darauf vertrauen, dass die Haarimplantation nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und unter Einhaltung der entsprechenden Hygiene-Standards ausgeführt wird.

Empfehlungen der Klinik im Internet, aber auch der Austausch mit anderen Patienten in Foren zum Thema Haarverpflanzung können Ihnen bei der Wahl der Klinik helfen. Haben Sie die passende Anlaufstelle gefunden, sollten Sie dem Personal viele Fragen stellen und sich die Lokalität zeigen lassen.

Warum sollten Sie den Eingriff nur beim Experten ausführen lassen?

Der Experte kennt sich mit der Haartransplantation als Verdichtung aus und hat diesen Eingriff schon häufig ausgeführt. Er untersucht Ihre Haare sowie Ihre Kopfhaut und kann entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt für diesen Eingriff ist. Sind die Lücken noch nicht groß genug, sollten Sie sich noch Zeit damit lassen.

Der Experte berät Sie und kann Ihnen auch Alternativen aufzeigen, wenn sich die Verdichtung für Sie nicht eignet. Liegen bei Ihnen bestimmte Erkrankungen vor oder sind die Erfolgsaussichten aufgrund Ihrer Haarsituation schlecht, wird Ihnen von der Verdichtung abraten. Sie sollten fragen, über welche Erfahrung das Spezialistenteam verfügt und wie oft er diese Operation schon ausgeführt hat.

Warum sollten Sie ein Vorabgespräch in Anspruch nehmen?

Bei einem Erstgespräch haben Sie die Gelegenheit, alle Fragen über die Haartransplantation zur Verdichtung zu stellen. Der Arzt wird Ihnen erläutern, wie der Eingriff abläuft. Er informiert Sie über die Chancen und Risiken. Im Vorabgespräch wird er Sie auch zu folgenden Themen befragen:

  • Häufung von Haarverlust in der Familie
  • Einnahme von Medikamenten
  • bestehenden Erkrankungen
  • Allergien und Unverträglichkeiten

Er informiert Sie auch darüber, wie Sie sich nach dem Eingriff verhalten sollten, damit die Haare gut anwachsen. Nach dem Vorgespräch haben Sie die Möglichkeit, sich für oder gegen die Haartransplantation als Verdichtung zu entscheiden.

Wichtige Informationen zur Anwuchsrate werden mitgeteilt

Der Arzt informiert Sie über die mögliche Anwuchsrate der Haare. Diese hängt davon ab, an welcher Stelle die Haare transplantiert werden. Sie liegt an den Schläfen bei 90 bis 98 Prozent, da dieser Bereich gut durchblutet wird.

An der Tonsur am Oberkopf liegt sie bei etwa 50 bis 70 Prozent. Es hängt vom Zustand Ihrer Kopfhaut und den entnommenen Grafts ab, wie hoch die Anwuchsrate tatsächlich ist.

Richtige Technik anhand der persönlichen Haarsituation

Es gibt verschiedene Techniken für die Haarverpflanzung. Die Wissenschaft ist bereits weit fortgeschritten und hat verschiedene neuartige Methoden und Techniken entwickelt, die gute Ergebnisse versprechen und nur eine geringe Belastung für den Patienten darstellen.

Der Arzt macht sich ein Bild von Ihrer Haarsituation. Es hängt von Ihrer persönlichen Haarsituation ab, welche Technik angewendet wird.

Fazit: Haare können mit Haarverpflanzung verdichtet werden

Leiden Sie unter lichtem Haar, kann sich eine Haartransplantation zur Verdichtung eignen. Der Fachmann entnimmt Haare vom Hinterkopf, die er in die lichten Stellen einpflanzt. Um keine umliegenden Haarfollikel zu verletzen, muss die Lücke zwischen den noch vorhandenen Haaren groß genug sein.

Sie sollten die richtige Klinik auswählen und den Eingriff nur vom Experten ausführen lassen, der über genügend Erfahrung verfügt. Vor der Behandlung sollten Sie ein Vorgespräch in Anspruch nehmen, in dem Sie der Arzt über den Ablauf, die Chancen und Risiken informiert. Welche Technik angewendet wird, hängt von Ihrer Haarsituation ab.

Individuelle und kostenlose Haaranalyse


Verwenden Sie jetzt unseren Haarrechner und Sie erhalten eine kostenlose und unverbindliche Analyse Ihrer Haarsituation!

Haarrechner starten

Diesen Beitrag teilen