Leiden Sie unter fortschreitendem Haarverlust und kahlen Stellen auf dem Kopf, kann Ihnen eine Haarverpflanzung wieder zu neuen Haaren und neuem Selbstbewusstsein verhelfen. Es handelt sich um einen operativen Eingriff, der ein dauerhaftes Ergebnis bringt.

Es gibt auch eine Haartransplantation Alternative. Wie sehen diese Alternativen aus und wie wirksam sind sie?

Die Haartransplantation als Alternative zu Haarausfall

Haarausfall stellt für viele Menschen ein schwerwiegendes Problem dar. Viele verbinden dieses Problem mit dem Alter oder einer angeschlagenen Gesundheit. Um attraktiv, jünger und gesünder zu wirken, wünschen sich die Betroffenen wieder volles Haar.

Eine Haarverpflanzung ist eine gute Behandlungsmöglichkeit, wenn Sie unter Haarverlust leiden. Die Eigenhaarverpflanzung eignet sich bei verschiedenen Formen von Haarausfall. Die häufigste Form von Haarverlust ist der erblich bedingte Haarausfall, die androgenetische Alopezie.

Ungefähr 80 Prozent aller Männer sind von dieser Alopezie betroffen, die sich mit einem zurückweichenden Haarverlust, Geheimratsecken und einer Glatze am Oberkopf zeigt. Am Hinterkopf fallen die Haare bei diesem erblich bedingten Haarverlust nicht aus. Daher können Haare vom Hinterkopf entnommen und in die kahlen Stellen implantiert werden.

Welche Alternativen gibt es noch bei Haarverlust?

Eine Eigenhaarverpflanzung ist effektiv und bringt ein dauerhaftes Ergebnis. Viele Menschen, die von Haarausfall betroffen sind, schrecken jedoch zunächst vor den Kosten und vor den möglichen Schmerzen zurück.

Die Haarverpflanzung ist schmerzarm, wenn sie vom Spezialisten ausgeführt wird und Sie sich an die Anweisungen der Ärzte halten. Es gibt verschiedene Alternativen zur Haarverpflanzung. Solche Alternativen sind dann geeignet, wenn der Haarverlust noch nicht weit genug fortgeschritten ist, dass eine Haarimplantation sinnvoll ist.

Sie sollten genau überlegen, ob sich solche Alternativen für Sie eignen.

Welche Haarwuchsmittel gibt es?

Als Haarwuchsmittel sind vor allem Minoxidil und Propecia bekannt. Minoxidil wurde ursprünglich als Blutdrucksenker verwendet. Aufgrund der starken Nebenwirkungen wird es nur noch als Blutdrucksenker verwendet, wenn andere Mittel nicht wirken. Als Haarwuchsmittel ist es als Tinktur und als Schaum erhältlich.

Es verbessert die Durchblutung der Kopfhaut und kann einen Haarverlust verzögern. Allerdings können verschiedene Nebenwirkungen wie juckende Kopfhaut, Schuppenbildung und Rötungen auftreten.

Eine weitere Haartransplantation Alternative ist das Haarwuchsmittel Propecia mit dem Wirkstoff Finasterid. Dieser Wirkstoff wird in einer stärkeren Konzentration zur Behandlung von Prostatavergrößerungen verwendet.

Als Haarwuchsmittel kann Propecia starke Nebenwirkungen haben:

  • Gewichtszunahme
  • Depressionen
  • Libidoverlust
  • Erektionsstörungen
  • Impotenz
  • Brustveränderungen beim Mann bis hin zu Brustkrebs.

Sie sollten sehr gründlich überlegen, ob die Einnahme von Propecia für Sie eine sinnvolle Haartransplantation Alternative ist. Das Medikament ist rezeptpflichtig.
Minoxidil und Propecia haben nicht nur Nebenwirkungen.

Weitere Nachteile sind, dass diese Medikamente teuer sind und regelmäßig angewendet werden müssen, damit sie wirken. Setzen Sie das Haarwuchsmittel ab, setzt sich der Haarausfall wieder fort. Auch nach dem Absetzen von Propecia kann es noch zu Nebenwirkungen kommen.

Shampoo gegen Haarausfall

Mann wäscht seine Haare mit Shampoo als Haartransplantation Alternative
Es gibt verschiedene Shampoos gegen Haarverlust, die bestimmte Inhaltsstoffe wie Koffein, Vitaminkombinationen, Mineralstoffe wie Selen und Zink sowie verschiedene pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten.

Diese Shampoos können das Haarwachstum anregen und einem Haarverlust entgegenwirken. Sie helfen jedoch nicht jedem. Damit diese Shampoos erfolgreich wirken, müssen sie regelmäßig angewendet werden.

Mit den Shampoos ist es ähnlich wie mit den Haarwuchsmitteln. Sie wirken nur solange, wie sie angewendet werden. Der Haarausfall schreitet weiter fort, wenn Sie das Shampoo absetzen. Ein weiterer Nachteil dieser Shampoos als Haartransplantation Alternative ist der ziemlich hohe Preis.

Wie sieht es mit der Haarpigmentierung aus?

Eine Haarpigmentierung ist kein operativer Eingriff und stellt eine Haartransplantation Alternative dar. Pigmente in der Farbe Ihrer Haare werden in Ihre Kopfhaut eingebracht.

Diese Pigmente wurden auf natürlicher Basis hergestellt und sind frei von Nebenwirkungen. Daher sind sie gut verträglich. Der Arzt trägt zunächst eine betäubende Creme auf die Kopfhaut auf, sodass Sie die Einstiche nicht spüren oder als schmerzhaft empfinden.

Dieses Verfahren ist mit Permanent-Make-up oder einer Tätowierung vergleichbar. Die Pigmente simulieren nachwachsende Haarstoppeln und können die Haare auch voller wirken lassen.

Nach der Pigmentierung wird noch eine beruhigende Salbe auf die Kopfhaut aufgetragen. Sie sind sofort nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig und können auch wieder Sport treiben.

Die Haarpigmentierung hat jedoch nicht nur Vorteile. Die Pigmente verblassen nach einiger Zeit, sodass Sie die Behandlung nach zwei bis drei Jahren wiederholen müssen.

Die Haarpigmentierung ist nur dann geeignet, wenn Sie Ihre Haare abrasieren oder sehr kurz schneiden lassen. Diese Pigmente sehen wie Haarstoppeln aus. Bei längeren Haaren wäre das Ergebnis ungünstig.

Haartransplantation am effektivsten beim Spezialisten

Nun wissen Sie, welche Alternativen es zu einer Haartransplantation gibt. Diese Alternativen können den Haarausfall verzögern oder nachwachsende Haare simulieren. Sie sind jedoch keine dauerhafte Lösung.

Wünschen Sie sich ein natürliches und dauerhaftes Ergebnis, ist die Haarverpflanzung am effektivsten. Sie sollten den Eingriff beim Spezialisten ausführen lassen, der über genügend Erfahrung damit verfügt.

Einen Spezialisten erkennen Sie an verschiedenen Merkmalen:

  • nimmt sich Zeit für den Patienten und seine Belange
  • ist bereit, Zeugnisse und Zertifikate zu zeigen
  • zeigt dem Patienten auf dessen Wunsch die Klinik und den OP-Bereich
  • informiert den Patienten über die Vorgehensweise, Chancen und mögliche Risiken
  • sagt dem Patienten auch, wenn er sich nicht für die Eigenhaarverpflanzung eignet.

Bewertungen im Internet von anderen Patienten und der Austausch in Foren können Ihnen bei der Wahl der geeigneten Klinik und eines Spezialisten helfen. Der Spezialist hat diesen Eingriff schon häufig ausgeführt und berät den Patienten umfassend.

Auch Sie selbst können den Erfolg positiv beeinflussen, indem Sie sich strikt an die Anweisungen des Arztes halten.

Fazit: Haarverpflanzung als effektivste Lösung bei Haarverlust

Eine Haarverpflanzung bedeutet neue Hoffnung für Patienten mit Haarausfall. Es gibt jedoch auch mehr als eine Haartransplantation Alternative, wenn Sie noch nicht für eine Haarverpflanzung infrage kommen oder erst dafür sparen wollen.

Haarwuchsmittel wie Minoxidil und Propecia können Nebenwirkungen haben und sind teuer. Sie müssen regelmäßig angewendet werden, damit sie wirken. Ähnlich sieht es mit einem Shampoo gegen Haarausfall aus.

Es muss ebenfalls regelmäßig angewendet werden. Solche Shampoos wirken nicht bei jedem. Eine Haarpigmentierung ist kein operativer Eingriff. Da die Pigmente verblassen, muss die Behandlung nach zwei bis drei Jahren wiederholt werden. Die Pigmentierung ist nur dann effektiv, wenn Sie Ihre Haare sehr kurz tragen.

Eine Haartransplantation ist die effektivste Lösung. Sie sollten jedoch darauf achten, dass der Eingriff von einem Spezialisten ausgeführt wird, damit er erfolgreich ist.

Individuelle und kostenlose Haaranalyse


Verwenden Sie jetzt unseren Haarrechner und Sie erhalten eine kostenlose und unverbindliche Analyse Ihrer Haarsituation!

Haarrechner starten

Diesen Beitrag teilen