Ein ausgeglichener und funktionierender Hormonhaushalt ist ein Indikator für volles und schönes Haar. Macht die Schilddrüse Probleme, kann es zu teilweisen und eventuell auch vollständigen Haarverlust kommen. Daher lohnt es sich bei Haarausfall, auch auf Probleme mit der Schilddrüse zu achten und durch eine Diagnostik Schilddrüsenfehlfunktionen erkennen oder ausschließen zu lassen.

Haarausfall – Probleme mit der Schilddrüse sind eine häufige Ursache

Die Schilddrüse ist ein kleines, unscheinbares schmetterlingsförmiges Organ in unserem Körper. Doch so klein es ist, so wichtig ist es für unser Wohlbefinden und für einen dichten, gesunden Haarwuchs. Schilddrüsenprobleme sollten bei unerklärlichem Haarausfall nicht ausgeschlossen werden. Auch wenn Sie sich ansonsten fit und wohl fühlen, kann Ihr Hormonhaushalt gestört sein.

Der Haarverlust aufgrund eines Ungleichgewichts im Hormonspiegel muss nicht zwangsläufig nur bei einer starken Störung der Schilddrüsenfunktion auftreten. Oftmals macht es sich sogar als eines der ersten Symptome bemerkbar, wird aber aufgrund der mangelnden Kenntnis zur Funktion der Schilddrüse mit weniger Aufmerksamkeit beachtet.

Eine überbordende, aber auch eine mindere Produktion lebenswichtiger Hormone ist eine der hauptsächlichen Ursachen für diffusen Haarausfall ohne Überleitung zum “genetischen Erbe” oder einer bekannten Erkrankung. Bemerken Sie in letzter Zeit einen verstärkten Haarausfall? Dann sind Probleme mit der Schilddrüse nicht auszuschließen und Sie sollten einen Termin für eine medizinische Diagnostik inklusive Laborbefunden vereinbaren. Dies ist bei Ihrem Hausarzt meist möglich.

So wirkt sich der Hormonhaushalt auf den Haarwuchs aus

Oberer Teil des Kopfes eines Mannes mit Haarausfall

Bei einem optimalen und gut funktionierenden Hormonhaushalt wachsen Ihre Haare dicht und gleichmäßig. Anders verhält es sich, wenn die Schilddrüse Probleme macht. Fühlen Sie sich zusätzlich noch müde, angespannt oder “nahe am Wasser gebaut”, spricht alles für eine Fehlfunktion und behandlungsbedürftige Probleme mit der Schilddrüse. Die Hormone Thyroxin und Trijodthyronin übernehmen in Ihrem Körper wichtige Aufgaben zur Stoffwechselfunktion.

Ist das Gleichgewicht der Hormone gestört und der Stoffwechsel gerät ins Schwanken, sind auch Ihre Haare davon betroffen. Da auch die Haarfollikel vom Stoffwechsel in Ihrem Körper abhängig sind, kann ein Problem mit der Schilddrüse zu Haarausfall oder anderen Veränderungen der Haarstruktur und des Haarwuchses führen. Grundsätzlich sollten Sie die Funktion Ihrer Schilddrüse überprüfen lassen, wenn Sie unter plötzlich auftretenden oder länger anhaltenden Haarausfall leiden.

Meist bleiben Probleme der Schilddrüsenfunktion lange unerkannt, da sie erst im fortgeschrittenen Stadium zu Müdigkeit und Übergewicht oder zu Depressionen führen. Weitaus früher macht sich eine Fehlfunktion der Schilddrüse in Anbetracht Ihres Haarwuchses bemerkbar. Unerklärlicher, nicht genetisch bedingter und plötzlich in Ihren Augen grundlos auftretender Haarverlust ist ein Grund für die Kontrolle der Schilddrüsenfunkton.

Auch wenn die Schilddrüse maßgeblich für den Haarwuchs verantwortlich ist, muss eine Erkrankung des Organs nicht zwangsläufig direkt mit Haarausfall in Verbindung stehen. Wer von einer Überfunktion der Schilddrüse betroffen ist, wundert sich anfänglich sogar über einen schnelleren Haarwuchs als bisher. Doch das nachwachsende Haar ist dünn, bruchanfällig und glanzlos. Die Ruhephase der Haarfollikel tritt früher ein, was zwangsläufig zu vermehrten und früheren Haarverlust führt. Erst nach einigen Monaten dünnt sich Ihr Haar so gravierend aus, dass Sie erste kahle Stellen oder eine schlechte Frisierbarkeit bemerken.

Wenn Haarausfall und Probleme mit der Schilddrüse im Zusammenhang stehen, besteht jetzt zwangsläufig Handlungsbedarf. Den Haarverlust können Sie durch eine Eigenhaartransplantation ausgleichen. Damit die neu verpflanzten Haare einwachsen und Ihnen die gewünschte Haardichte ermöglichen, aber auch im Bezug auf den Erhalt Ihrer generellen Gesundheit, sollten Sie die Problematik der Schilddrüsenüberfunktion behandeln lassen.

Haarausfall bei Schilddrüsenunterfunktion

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion wird Ihr Haar dünner, glanzloser und stumpf. Binnen kurzer Zeit bemerken Sie vermehrten Haarausfall und wissen nicht, worin sich die Ursache für den Haarverlust begründet. Da die Unterfunktion in die Rubrik sehr spät erkannte Probleme mit der Schilddrüse einzuordnen ist, werden Sie den Zusammenhang im Regelfall nicht erkennen.

Vielmehr werden Sie nach einer Lösung für den Haarausfall suchen und früher oder später dazu tendieren, sich für eine Haartransplantation zu entscheiden. Diese Möglichkeit besteht durchaus, doch setzt Sie voraus, dass Sie die Ursache für den Haarausfall, die Probleme mit der Schilddrüse, behandeln.

Leiden Sie unter einem dünneren Haardurchmesser als früher und stellen fest, dass sich zum Beispiel nicht nur Ihr Kopfhaar, sondern auch Ihr Barthaar und die Körperbehaarung generell vermindert, kann eine Schilddrüsenunterfunktion als Ursache in Frage kommen. Eine medizinische Diagnostik inklusive Blutuntersuchung im Labor gibt Auskunft und legt den Grundstein für die notwendige Behandlung Ihres Schilddrüsenproblems.

Haartransplantation auch möglich, wenn es Probleme mit der Schilddrüse gibt?

Arzt und sein Team bei einer Haartransplantation

Es ist ein Fakt, das Haarausfall durchaus von einer Fehlfunktion der Schilddrüse begünstigt wird. Wenn Sie unter einer Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse leiden, ist eine Haarverpflanzung nicht ausgeschlossen. Allerdings sollten Sie wissen, dass der Behandlungserfolg auf einer vorangehenden und begleitenden Therapie Ihrer diagnostizierten Probleme mit der Schilddrüse basiert.

Die Haartransplantation ist möglich und die neu verpflanzten Follikel werden trotz Schilddrüsenproblemen ausheilen und neues Haar bilden. Bei einer persönlichen Beratung in der First Hair Clinic, in der Sie auch die Grundlage für den Haarausfall und Ihre Probleme mit der Schilddrüse ansprechen, erfahren Sie, welche Möglichkeiten sich in Ihrem Fall anbieten und das Voranschreiten des Haarverlusts ausschließen.

Sie werden darüber informiert, dass Sie trotz Fehlfunktionen der Schilddrüse wieder volles Haar haben und Ihr Selbstbewusstsein steigern können. Gleichzeitig wird Sie Dr. Balens Team darüber in Kenntnis setzen, dass die Schilddrüse nicht nur für den Haarwuchs, sondern für alle hormongesteuerten und hormonbasierten Funktionen in Ihrem Körper zuständig ist. Nach dem Gespräch werden Sie wissen, warum die Behandlung des Schilddrüsenproblems sowohl für den Haarwuchs nach der Eigenhaarimplantation, als auch für Ihre Gesundheit im Allgemeinen wichtig ist.

“Haarige” Probleme mit der Schilddrüse müssen nicht sein!

Um vorhandene Probleme mit der Schilddrüse zu erkennen, ist eine Labor-Untersuchung Ihrer Blutwerte nötig. Das Ergebnis liefert in vielen Fällen gleichzeitig einen Einblick in die Ursache für Ihren Haarausfall. Der Haarwuchs ist hormonell gesteuert und wenn es in Ihrem Hormonhaushalt ein Ungleichgewicht gibt, wirkt sich diese Unstimmigkeit auf den Wuchs und die Eigenschaften Ihrer Haare aus.

Durch viele wissenschaftliche Untersuchungen weiß man heute, dass Haarausfall und Probleme mit der Schilddrüse häufig miteinander einhergehen. Wenn Sie eine Ausdünnung oder den arealweisen Ausfall der Kopf- oder Körperbehaarung feststellen, sollte ein Check der Schilddrüsenfunktion nicht auf die lange Bank geschoben werden.

Ihren Haarwuchs können Sie durch eine Haartransplantation vorantreiben, doch die Problematik der Schilddrüsenfehlfunktion braucht ebenfalls eine Behandlung. Haarverlust muss nicht zwangsläufig auf einem Hormonungleichgewicht basieren. Doch zeigt sich bei den meisten Betroffenen, dass die Schilddrüse nicht richtig funktioniert und den Grundstein für dünner werdendes und ganz ausfallendes Haar legt. In diesem Fall ist eine Selbstregeneration des Haarwuchses unmöglich. Abhilfe schafft eine Eigenhaarimplantation.

Diesen Beitrag teilen