BEHANDLUNG BEI FRAUEN

Haartransplantation bei Frauen – Wann eignet sich die Behandlung?


Sie dachten, Haarausfall und eine daraus resultierende Haarverpflanzung sei ein reines „Männerproblem“? Falsch gedacht – auch Frauen können davon betroffen sein und leiden oftmals sogar mehr als Männer.

Doch ab wann fällt der Haarschwund überhaupt auf? Und wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Behandlung? Welche Kriterien müssen erfüllt werden für die Haartransplantation bei Frauen in Frankfurt? Wichtig ist, dass Sie alleine den Entschluss gefasst haben, aktiv gegen Ihre kahlen Stellen vorzugehen.

Sowohl bei Männern als auch bei Frauen gilt eine einfache Faustregel. Wenn der Haarausfall optisch bereits sehr deutlich sichtbar ist, kann man davon ausgehen, dass eine große Anzahl an Haaren bereits ausgefallen ist.

Wenn für Sie der tägliche Blick in den Spiegel unangenehm ist, sollten Sie eine professionelle Haarbehandlung in Erwägung ziehen. Eine Vielzahl an Betroffenen hat bereits mit der Haartransplantation für Frauen Erfahrungen gesammelt und ist von dem Endresultat beeindruckt.

Doch ab welchem Stadium des Haarausfalls sollten Damen einen professionellen Eingriff in Erwägung ziehen? Welche Faktoren können hierbei eine Rolle spielen?

Wann sollte man die Haartransplantation bei Frauen durchführen lassen?

Liegt die Ursache im Hormonhaushalt, kann der Haarschwund eventuell noch mit den entsprechenden Präparaten rückgängig gemacht werden. Allerdings ist der Erfolg hierbei nicht garantiert.

Allgemein gilt aber, dass nur Frauen, die an einem erblich- oder anlagebedingten Haarausfall leiden für den Eingriff in Frage kommen. Die Diagnose muss von einem Arzt als gesichert festgestellt worden sein.

Darüber hinaus sollten Betroffene auch einen gut erhaltenen Haarkranz haben, da er als Spenderbereich für die anschließende Transplantation fungiert.

Wann sollte die Haartransplantation bei Frauen gemacht werden?

Wer eignet sich noch für die Haartransplantation? Frauen, die eine hohe Stirn haben, können mit der Behandlung die Haarlinie herabsetzen lassen. Auch ist die Haartransplantation bei Frauen mit langen Haaren möglich. Vor allem wenn der Haarverlust überwiegend in der Scheitelregion vorkommt

Vor der eigentlichen Operation wird in einem detaillierten Vorgespräch festgestellt, ob die Grundvoraussetzungen erfüllt werden. Hierbei ist vor allem sehr wichtig, dass der Haarschwund nicht durch eine Krankheit hervorgerufen wird. Sollte dies der Fall sein, kann die Behandlung nicht durchgeführt werden.

Die gesamten Rahmenbedingungen werden natürlich im Vorfeld geklärt. Auch eine Prognose über den Erfolg der Behandlung und das daraus resultierende Ergebnis wird der Patientin mitgeteilt.

haartransplantation frauen - wie entsteht haarausfall-min

Argumente für eine professionelle Behandlung

Natürlich ist die wichtigste Motivation, dass Sie sich mit einem vollen Haupthaar wieder attraktiv und weiblich fühlen. Nicht nur hilft die Haartransplantation Frauen die hohe Stirn zu reduzieren, sondern auch kahle Stellen am gesamten Kopfbereich können wieder aufgefüllt werden.

Auch die folgenden Faktoren sollten Sie bei der Entscheidung für eine Haarverpflanzung berücksichtigen:

  • Es ist nicht nötig, den Kopf vor dem Eingriff vollständig kahl zu rasieren.
  • In nur wenigen Stunden haben Sie wieder eine vollere Haardichte.
  • Die Behandlung findet ambulant statt und ist verhältnismäßig schnell, einfach und schmerzfrei.
  • Moderne Behandlungsmethoden sorgen für optimale Endergebnisse.

Neben einem neuen Lebensgefühl und Selbstbewusstsein, ist es vor allem das effektive Aufhalten des Haarausfalls, dass hier ausschlaggebend ist.

haartransplantation frauen - keine Kopfrasur

Zudem hilft die Haartransplantation auch bei Frauen mit Geheimratsecken, die einen im alltäglichen Leben einschränken. Somit kann die Behandlung vielfältig bei Betroffenen eingesetzt werden.

Bei der Eigenhaarverpflanzung für Frauen ist keine Kopfrasur nötig. Die benötigten Haarfollikel, auch Grafts genannt, werden aus dem Spenderbereich mithilfe eines speziellen Instruments entnommen und anschließend in einer Nährstofflösung zwischengelagert und angereichert.

Im finalen Schritt werden die Grafts an die kahlen Stellen am Kopf verpflanzt. Hierfür ist keine komplette Rasur des Kopfes notwendig. Lediglich der Spenderbereich ist für den Eingriff von Bedeutung. Hier müssen genügend Haarfollikel zur Verfügung stehen, damit die Behandlung erfolgreich durchgeführt werden kann.

Die Haartransplantation findet bei Frauen in Deutschland immer häufiger statt. Gerade bei Betroffenen, die unter Geheimratsecken, einer hohen Stirn oder kahlen Stellen am Kopf leiden, kann der minimalinvasive Eingriff optimale Endergebnisse erzielen.

haartransplantation für frauen bei first hair clinic

Welche Technik wird verwendet?

Bei der Haartransplantation für Frauen, die ihre Stirn minimieren möchten, wird die moderne FUE-Haartransplantation angewendet. Genau wie bei den Männern werden für diese Behandlung einzelne Haarfollikel aus dem Spenderbereich entnommen. Im Gegensatz werden bei der früher oftmals angewandten FUT-Methode ganze Hautstreifen herausgeschnitten, was aber zu einer vermehrten Narbenbildung und zu einer sehr langen Heilungsphase führt.

Aus diesem Grund nutzt das Team der First Hair Clinic die innovative Diamant FUE-Technik, um bei der Haartransplantation für Frauen die Stirn zu minimieren. Die Vorteile liegen hierbei klar auf der Hand:

  • Geringe Narbenbildung
  • Schnellere Heilungsphase
  • Moderne und innovative Technik
  • Optimale Endergebnisse

Mit der Anwendung dieser innovativen Methode gehört Geheimratsecken bei Frauen der Vergangenheit an Auch der Haarausfall am Scheitel wird durch diese Behandlungsart effektiv gestoppt. Wie die Behandlung im Detail abläuft erfahren Sie im folgenden Abschnitt. 

Der Eingriff im Detail erklärt

Zunächst wird bei der unverbindlichen Haaranalyse vor Ort geprüft, ob ein Haarimplantat für Frauen bei Ihnen überhaupt in Frage kommt. Stellt sich heraus, dass Ihre Haarsituation für die Behandlung geeignet ist, klärt Sie unser erfahrenes Team über den kompletten Vorgang auf.

Vor dem eigentlichen Eingriff werden die zu behandelnden Stellen natürlich betäubt. Hierdurch verspüren Sie bei der Haartransplantation für Frauen so gut wie keine Schmerzen.

Im ersten Schritt werden die Haarfollikel, auch Grafts genannt, aus dem Spenderbereich entnommen. Hierfür wird eine feine Hohlnadel mit Diamantklinge verwendet. Somit wird ein feines und detailliertes Arbeiten ermöglicht.

wie läuft eine haartransplantation bei frauen
Im nächsten Schritt werden die Grafts in einer speziellen Nährstofflösung zwischengelagert und angereichert. Hier werden die guten von den schlechten Grafts getrennt und für das Einsetzen an den kahlen Stellen aufgearbeitet.

Anschließend werden die Haarfollikel sorgfältig an die kahlen Stellen verpflanzt.

Bei der Behandlung werden ausschließlich die eigenen Haare verwendet. Eine Haartransplantation bei Frauen mit Fremdhaar wird grundsätzlich nicht durchgeführt, da die Haare vom Körper abgestoßen werden. Somit ist keine erfolgreiche Haarverpflanzung möglich.

Bei der Eigenhaarverpflanzung sind die ersten Ergebnisse nach 3 bis 6 Monaten sichtbar, wenn die verpflanzten Haarwurzeln an den ehemals kahlen Stellen volles, kräftiges Haar ausgebildet haben.

Finales Endresultat

Nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung können Sie innerhalb von ca. 12 Monaten das finale Endergebnis bestaunen. Die kahlen Stellen am Kopf gehören nun der Vergangenheit an. Endlich haben Sie wieder volles Haar und neue Lebensfreude.

Um ein perfektes Resultat zu erlangen, sollten Sie sich in den Monaten nach dem Eingriff an die Anweisungen der Ärzte halten. Bitte achten Sie darauf, die neu verpflanzten Stellen am Kopf zu schonen und richtig zu pflegen.
Werden alle Instruktionen befolgt, gehört die hohe Stirn bei der Frau der Vergangenheit an.

Arzt untersucht die Haare für die Haartransplantation bei einer Frau

Haartransplantation für Frauen – Kosten hoch oder niedrig?

Selbstverständlich fragen sich viele Betroffenen was so ein operativer Eingriff final kosten würde. Eine allgemeingültige Antwort auf diese Frage gibt es leider nicht. Bei der Haartransplantation für Frauen werden die Kosten individuell berechnet.

Die Preise für die Eigenhaarverpflanzung richten sich nämlich nach den jeweiligen Fixkosten. Hier gilt es Personaleinsatz, Medikamente und natürlich auch die Anzahl der zu verpflanzten Grafts zu berücksichtigen.

Was die Haartransplantation bei Frauen kosten kann ist demnach in dem Vorgespräch mit dem Team abzuklären. Hier erhalten Sie neben wichtigen Informationen bezüglich der Behandlung auch eine konkrete Berechnung des Preises für die Haartransplantation. Bei Frauen sind die Kosten an die Behandlungsart angepasst.

Genauso wie bei den Männern sind die Preise hauptsächlich vom Grad des Haarausfalls abhängig. Daher ist es unmöglich Durchschnittswerte für die Haartransplantation bei Frauen in puncto Kosten anzugeben.

Wird die Haartransplantation für Frauen von der Krankenkasse übernommen?

Haarausfall ist ein Problem, welches immer mehr Frauen betrifft. Ab einem gewissen Punkt ist es nicht mehr möglich, die kahlen Stellen am Kopf zu verdecken. Dementsprechend ziehen viele eine Haarverpflanzung in Erwägung.

Eine Frage, die deshalb immer häufiger vorkommt, ist, ob die Haartransplantation für Frauen durch die Krankenkasse abgedeckt ist. Oder ist es so, dass die Kosten selbst getragen werden müssen?

Generell lässt sich sagen, dass die meisten gesetzlichen Krankenkassen die Behandlung nicht zahlen. Hierbei wird argumentiert, dass es sich um einen „ästhetischen“ Eingriff handelt, der mit einer Schönheitsoperation gleichgesetzt wird.

Es wird argumentiert, dass den betroffenen Damen durch den Haarschwund keine gesundheitlichen Nachteile entstehen. Dementsprechend muss die jeweilige Krankenkasse die Eigenhaarverpflanzung nicht zahlen.

Allerdings gibt es eine Ausnahme. Wenn Sie nachweisen können, dass Sie durch den Haarverlust schwere Depressionen oder psychische Probleme bekommen haben, besteht die Chance, dass die Haartransplantation für Frauen doch von der Krankenkasse übernommen wird.

Dementsprechend müssen Sie Ihren Anbieter davon überzeugen, dass aufgrund des Haarschwunds eine schwerwiegende Krankheit vorliegt.

Wer sich für eine Haartransplantation bei Frauen gegen Geheimratsecken entscheidet und dies aus alleinigen Gründen der Ästhetik macht, der wird schlechte Karten bei der Kostenabdeckung durch die Krankenkasse haben.

Nehmen Sie Kontakt auf
Bitte benutzen Sie das Kontaktformular oder kontaktieren Sie uns per Telefon, WhatsApp oder E-Mail.
Wir sind von Montag bis Sonntag von 10 – 20h für Sie erreichbar.
  • Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?