Nach einer Eigenhaarbehandlung kann es, wie nach jedem operativen Eingriff, zu Nebenwirkungen kommen. In manchen Fällen ist nach der Haartransplantation das Gesicht geschwollen und Patienten sorgen sich um Ihre Gesundheit. Aber ist dieser Zustand überhaupt bedenklich?

Ist es gefährlich, wenn nach der Haartransplantation das Gesicht geschwollen ist?

Hier kann direkt Entwarnung gegeben werden: auch wenn nach der Haartransplantation das Gesicht geschwollen ist, ist das nicht gefährlich. Zwar kann es durchaus unangenehm sein, das Problem löst sich jedoch in der Regel wieder von alleine.

Die Schwellung stellt einen rein kosmetischen Zustand dar, der vor allem optisch auffällt und auch deshalb so manchem Patienten Sorgen bereiten könnte. Es ist interessant und beruhigend zu wissen, wodurch die Schwellung überhaupt ausgelöst wird.

Wie entsteht die Schwellung?

Die zur Anästhesie verwendete Flüssigkeit wird in die Kopfhaut injiziert. Nach dem Eingriff ist es möglich, dass sich diese in Richtung des Gesichtes absetzt und dort die Schwellung auslöst.

Zusätzlich kommt auch Wundflüssigkeit ins Spiel, die sich im Heilungsprozess bildet. Gemeinsam mit der Flüssigkeit aus der Betäubung entstehen die geschwollenen Stellen im Gesicht und an den Augen.

In manchen Fällen kann dadurch sogar die Sicht beeinflusst werden. Grund zur Aufregung ist das allerdings nicht, denn auch dann geht die Schwellung von alleine wieder zurück und es gibt Methoden, um der Entstehung vorzubeugen.

Methoden zur Vorbeugung

Das richtige Verhalten nach dem Eingriff kann helfen zu verhindern, dass nach der Haartransplantation das Gesicht geschwollen ist. Wichtig ist, sich an die Vorgaben zu halten, die vom Arzt gemacht werden und verschriebene Medikamente einzunehmen.

Tragen eines speziellen Stirnbandes

Nach dem Eingriff erhalten Sie ein spezielles Stirnband, welches verhindert, dass die Flüssigkeit in das Gesicht wandert. Dieses zu Tragen ist essentiell, um die Anschwellung aufzuhalten.

Die richtige Schlafposition

Auch mit der richtigen Schlafposition kann der Schwellung vorgebeugt werden. Schlafen Sie in jedem Fall auf dem Rücken, damit die Flüssigkeit nicht in das Gesicht läuft.

Das Verwenden eines Nackenkissens wird zusätzlich empfohlen, um die wunden Stellen am Kopf vor Berührung mit Bett und Kissen zu schützen.

Vermeidung von schädlichem Verhalten

Statt Alkohol sollte Wasser getrunken werden, damit nach der Haartransplantation das Gesicht nicht geschwollen ist
Manches Verhalten ist nach dem operativen Eingriff schädlich und sollte tunlichst vermieden werden. Dazu gehört der Konsum von Kaffee, aber auch das Trinken von Alkohol ist keine gute Idee.

Verzichten Sie ebenfalls auf körperliche Anstrengungen. Ruhen Sie sich in den ersten Wochen aus und trinken Sie hauptsächlich Wasser, um eine gute Heilung nach der Haartransplantation zu garantieren.

Auch sich zu bücken sollten Sie vermeiden, da ein vornüber gebeugter Kopf die Flüssigkeit ebenfalls in das Gesicht laufen lässt.

Möglichkeiten der Schwellung entgegen zu wirken

Auch wenn man sich an alle Vorgaben hält, kann in manchen Fällen nach der Haartransplantation das Gesicht geschwollen sein. Vollständig verhindern lässt sich das nicht. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Schwellung zu bekämpfen.

Kühlen Sie die geschwollenen Stellen mit einem Kühlpad, damit die Schwellung wieder abklingen kann.

Trinken Sie genug, denn dann verteilt sich die Flüssigkeit besser im Körper und drückt nicht auf Ihr Gesicht. Achten Sie darauf, vor allem Wasser zu trinken.

Es kann auch helfen, die Schwellung aus der Stirn zu massieren. Führen Sie Ihre Finger v-förmig von den Augen zur Stirn, um die Flüssigkeit aus dem Gesicht zu drücken.

Wann geht die Schwellung im Gesicht zurück?

Normalerweise sollte sich die Schwellung spätestens eine Woche nach dem Eingriff wieder von alleine zurückgebildet haben, wenn nach einer Haartransplantation das Gesicht geschwollen ist.

Ist dies nicht der Fall, empfiehlt es sich, nochmals den zuständigen Arzt zu konsultieren. Dieser kennt Ihre persönliche Situation am Besten und kann Ihnen wertvolle Tipps zur Behandlung der Schwellung geben.

Fazit: Schwellung im Gesicht nach Haartransplantation ist unbedenklich

Ist nach der Haartransplantation das Gesicht geschwollen, kann man sich schnell Sorgen machen. Das ist jedoch unbegründet, da eine Schwellung normal und unbedenklich ist.

Sie entsteht durch das Herablaufen der Flüssigkeit, die sich durch Anästhesie und Wundheilung unter der Kopfhaut bildet. Um das Gesicht zu schützen ist das Tragen eines speziellen Stirnbandes und die Beachtung der Anordnungen des Arztes wichtig.

Im Normalfall bildet sich die Schwellung innerhalb der ersten Woche wieder von alleine zurück. Bei Komplikationen oder offenen Fragen ist es ratsam, den zuständigen Arzt zu konsultieren.

Individuelle und kostenlose Haaranalyse


Verwenden Sie jetzt unseren Haarrechner und Sie erhalten eine kostenlose und unverbindliche Analyse Ihrer Haarsituation!

Haarrechner starten

Diesen Beitrag teilen