Heilung nach der Haartransplantation


Heilungsphase


Die Heilung nach einer Haartransplantation gehört zu den wichtigsten Etappen des Eingriffs. Wie es zur Notwendigkeit einer Haartransplantation kommt, wie der Heilungsverlauf optimiert und beschleunigt werden kann und worauf sie im Post OP Verlauf achten sollten, wird in diesem Artikel näher beleuchtet.

Wenn eine Haartransplantation notwendig wird

Werden die Kopfhaare stellenweise lichter und die Haare fallen aus, ist dies oftmals mit dem Absterben der einzelnen Haarfollikel verbunden. Sind diese einmal verdorrt, regenerieren sie sich nicht und wachsen auch nicht erneut nach. In diesen Fällen lässt sich der partielle Haarausfall nicht durch Shampoos, Nahrungsergänzungsmittel und Ähnlichem behandeln. Hier hilft nur noch ein chirurgischer Eingriff, um die kahlen Stellen zu beseitigen.

Die Ärzte der First Hair Clinic haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen durch diese schwierige Zeit zu begleiten und ihnen ein neues Lebensgefühl zu verschaffen. Dafür bieten wir FUE Haartransplantationen an, die besonders schonend und gut verträglich sind. Die Heilung nach der Haartransplantation erfolgt bei dieser Methode besonders schnell und unkompliziert, wobei die ersten Ergebnisse direkt nach dem Eingriff sichtbar sind.

Heilung nach einer Haartransplantation

Folgendes gilt es für eine schnelle Heilung nach einer Haartransplantation zu beachten

Während in früheren Zeiten ganze Hautstreifen, bestehend aus mehreren Epidermen und integrierten Haarfollikeln transplantiert wurden, findet heute eine Versetzung einzelner Follikel statt. Dies ist nicht nur angenehmer und mit weniger Komplikationen verbunden, sondern verspricht auch bessere Ergebnisse, als die Transplantation größerer Hautpartien.

Die neue Methode verursacht keine Schmerzen und nur minimale Verletzungen der Haut. Dadurch wird eine Narbenbildung vermieden und das Ergebnis sieht schön und natürlich aus. Auch der Heilungsverlauf nach einer Haartransplantation gestaltet sich bei Anwendung neuerer Methoden viel angenehmer und leichter.

Bei einer Heilung nach einer Haartransplantation ist es wichtig, einige Dinge zu beachten, um die Heilungsphase zu unterstützen. Dabei ist es wichtig, die Kopfhaut ebenso wie die Haare möglichst schonend zu behandeln. Gerade beim Kämmen sollte darauf geachtet werden, nicht an den Haaren zu ziehen oder die Kopfhaut anzukratzen.

Des Weiteren ist es für eine schnelle Heilung wichtig, die Kopfhaut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen. Hierbei geben die meisten Kliniken Produkte zur optimalen Versorgung mit oder geben ihren Patienten Tipps, welche Produkte sich diesbezüglich am besten eignen. Es sollte darauf geachtet werden, die Kopfhaut nicht unnötig zu strapazieren oder auszutrocknen.

Aus diesem Grund sind Anti-Schuppen-Shampoos, ebenso wie Haarfärbemittel während der Heilungsphase tabu. Diese könnten sich nämlich negativ auf den Heilungsverlauf nach einer Haartransplantation auswirken oder sogar Entzündungen oder sonstige allergische Reaktionen hervorrufen.

Dauer der Heilungsphase nach einer Haartransplantation

      Der Post OP Verlauf und Heilung nach einer Haartransplantation beträgt in der Regel etwa 3 Monate. Nach diesem Zeitraum sind die transplantierten Haarfollikel intakt und beginnen spätestens mit der Produktion neuer Haarwurzeln.
      Dabei sehen Sie die ersten Ergebnisse oftmals bereits direkt im Anschluss an die Behandlung. Die Haare sehen voller aus und an den ehemals kahlen Stellen sprießen die ersten Haare. Dieser Effekt wird innerhalb der nächsten Monate weiter zunehmen, da die transplantierten Follikel erst an der neuen Stelle anwachsen müssen, bevor sich das Haarwachstum vollends entfaltet.
      Etwa nach 3 Tagen beginnt die Verkrustung der Mikroverletzungen, die bei dem Eingriff entstanden sind. Es bildet sich ein leichter Schorf, der die kleinen Wunden vor Keimen und Entzündungen schützt. Diese Schicht bildet sich im Normalfall innerhalb weniger Tage zurück und hinterlässt eine saubere, frische Kopfhaut.
      In den nächsten 2 Wochen werden die einzelnen Haarfollikel in das transplantierte Gewebe einwachsen und dadurch die abgestorbenen Teile ersetzen. Während dieser Zeit beginnt das erste Haarwachstum, welches von einem leichten Kribbeln oder Jucken der Kopfhaut begleitet werden kann. In dieser Phase ist es besonders wichtig, die Kopfhaut mit der nötigen Feuchtigkeit zu versorgen und möglichst auf trocknende Shampoos (beispielsweise Anti-Schuppen-Shampoo) zu verzichten.
      Nach etwa 3 Monaten ist die Heilung weitgehend abgeschlossen und auch die letzten Follikel beginnen mit der Haarproduktion. Zu diesem Zeitpunkt sind die meisten kahlen Stellen bereits verschwunden und die Patienten erreichen endlich einen Zustand der Selbstzufriedenheit. In diesem Zeitfenster findet oftmals eine zusätzliche Beratung statt, um herauszufinden, ob das Ergebnis zufriedenstellend ist oder um weitere Behandlungsschritte zu besprechen.

 

Nehmen Sie Kontakt auf

Bitte benutzen Sie das Kontaktformular oder kontaktieren Sie uns per Telefon, WhatsApp oder E-Mail.
Wir sind von Montag bis Sonntag von 10 – 20h für Sie erreichbar.

  • Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?